Die passenden Immobilien finden – Quellen für Immobilienkäufe

Immobilien finden

Am Anfang jeder Suche steht das Definieren deines Suchprofils. Wie du dabei vorgehen kannst, hatte ich in dieser Artieklserie geschrieben, wo es speziell um ein etwas exotischeres Projekt ging. Grundsätzlich kann man Immobilien finden, indem du die öffentlich zugänglichen Informationen oder die nicht offenen Informationen nutzt. Öffentlicher Zugang bedeutet, dass jeder auf die Informationen zugreifen kann. Es bestehen keine Barrieren oder es wird kein Netzwerk benötigt, um an Immobilienangebote zu gelangen. In diesen Fällen existiert ein großer Angebot, aber auch eine größere Nachfrage. Das bedeutet nach dem Marktgesetz höhere Preise. Dementsprechend selten sind gute Deals. Beispiel sind: Zeitungsannoncen, Online-Inserate und Zwangsversteigerungen. Bei Portalen mit Online-Inseraten ist jedoch positiv, dass sogenannte Suchagenten eingerichtet werden können. Du speicherst also dein Suchprofil und dir werden regelmäßig Angebote zugesendet, die deinen Kriterien entsprechen.

Bessere Deals findest du jedoch auf unkonventionelle Weise oder durch ein gutes Netzwerk. Gute Kontakte zu Maklern, Bankmitarbeitern, Steuerberater, Insolvenzverwalter usw. sind hervorragend. Diese können dich mit Informationen versorgen, die nur ein kleinerer Interessenkreis erfährt. Wie du bei denkmalgeschützten Immobiliensuchen vorgehst, dass hatte ich bereits in diesem Praxisbeispiel erläutert.

Willst du passende Immobilien finden, nutzt du am besten mehrere der nachfolgenden Quellen. Ich gebe dazu jeweils ein Rating ab, welche die größten Potenziale aufweisen.




Immobilien finden durch Hilfe eines Maklers

Je nach Region kommst du einfach nicht an einen Makler vorbei, da diese in vier-fünftel aller Fälle als Vermittler zwischen Käufer und Verkäufer auftreten. Von Ort zu Ort, teilweise von Makler zu Makler, sind auch die Provisionshöhen unterschiedlich.

BUNDESLANDMAKLERPROVISION GESAMTANTEIL VERKÄUFERANTEIL KÄUFER
Baden-Württemberg7,14%3,57%3,57%
Bayern7,14%3,57%3,57%
Berlin7,14%0,00%7,14%
Brandenburg7,14%0,00%7,14%
Bremen5,95%0,00%5,95%
Hamburg6,25%0,00%6,25%
Hessen5,95%0,00%5,95%
Mecklenburg-Vorpommern5,95%2,38%3,57%
Niedersachsen7,14 % oder
4,76 bis 5,95 %
3,57 % oder 0,00%3,57 % oder
4,76 bis 5,95 %
Nordrhein-Westfalen7,14%3,57%3,57%
Rheinland-Pfalz7,14%3,57%3,57%
Saarland7,14%3,57%3,57%
Sachsen7,14%3,57%3,57%
Sachsen-Anhalt7,14%3,57%3,57%
Schleswig-Holstein7,14%3,57%3,57%
Thüringen7,14%3,57%3,57%

Quelle: immoverkauf24, Stand Januar 2017

Wann darf Provision verlangt werden?

  • Es wurde eine Maklervertrag geschlossen
  • Eine Maklertätigkeit wurde erbracht und war Ursache für den Abschluss
  • Ein Kaufvertrag wurde abgeschlossen
  • Es liegt keine vertragliche Unwirksamkeit auf Grund eines Mangels vor

Vorteil als auch Nachteil ist, dass der Makler den Markt vor Ort gut einschätzen kann und es dadurch eher Schwierig wird, ein Preis unterhalb des Marktwertes zu bekommen. Vor allem musst du im Hinterkopf behalten, dass die Maklerprovision vom Verkaufspreis abhängt. Je höher der Preis, desto mehr verdient der Makler. Hast du aber ein kleines Netzwerk mit Maklern aufgebaut, kann das von unschätzbarem Wert sein. Denn so können auch mal mehrere Kaufanfragen hinter deine gestellt werden, auch wenn diese evtl. sogar mehr zahlen würden. Bau dir also ein gutes Vertrauen zu guten Maklern auf. Willst du bevorzugt behandelt werden, kannst du dem Makler auch bei erfolgreicher Vermittlung eine Bonuszahlung oder die nachfolgende Vermietung deiner Objekte anbieten.

Potenzial 75%

Immobilien finden – Privatverkauf

Privatverkäufer haben in den meisten Fällen ein falsches Bild vom Markt und verlangen teilweise merkwürdige Preise. Demnach ist es auch schwierig mit solchen Vertragspartnern zu verhandeln. Besteht jedoch Eile beim Verkauf, kann es die Mühe durchaus wert sein, da manchmal doch schöne Schnäppchen abgefischt werden können und keine Maklerprovision gezahlt werden muss. Jedoch ist ein günstiger Preis auch immer zu hinterfragen, daher versuche die Verkaufsabsicht herauszufinden. Weiterhin, soweit vorhanden, unterhalte dich mit dem Mieter. Wie zufrieden ist er? Was bemängelt er an der Wohnung? Was hat ihn der Vergangenheit besonders verärgert?

Potenzial 100%

In Zwangsversteigerungen Immobilien finden

Aufgrund des zeitlichen Versatzes von Wertermittlung im Gutachten und tatsächlichem Verkaufszeitpunkt können durchaus günstige Preise drin sein. Jedoch lohnt sich die Ersteigerung meist nicht, da viele sich zum Teil in hitzige Gebotsschlachten begeben. Daher ist unbedingt ein maximales Gebot im Kopf zu halten und du solltest dich nicht in einen solchen Kampf verwickeln lassen. Am besten suchst du nach Objekten, die in einer Art Nische liegen. Beispielsweise Versteigerungsobjekte für 500.000 EUR. Diese sind zu klein für große Investoren, aber meist zu teuer für kleine Privatanleger. Gut funktionieren kann hier auch das Gespräch mit der Gläubigerbank vor Versteigerungstermin, um einen Deal außerhalb des Saals zu erwirken. Vorteil sind oben genannte Gutachten, die schon einen sehr guten Einblick in den Wert und die Substanz des Gebäudes / Wohnung geben können. Aufgrund des schwierigen Gebietes von solchen Versteigerungen solltest du dich nur mit viel Erfahrung auf dieses Terrain begeben. Mittlerweile haben auch diverse Berater in diesem Umfeld Einzug gefunden, vielleicht ist ein solcher Kontakt für dich ratsam, wenn du hier unbedingt mitspielen willst.

 

Potenzial 50%

Bei Banken bzw. deren Fremddienstleistern Immobilien finden

Früher gab es bei Banken Abteilungen, welche sich um das Managen von Immobilien ihrer zahlungsunfähigen Kunden kümmerten. Somit konnte man, bevor es zur öffentlichen Zwangsversteigerung kam, bei der Bank anfragen und einen Deal aushandeln. Jedoch unterliegen auch Banken Restrukturierungen, wodurch solche Abteilungen vermehrt an Fremddienstleister ausgelagert wird. Meist sind diese Dienstleister Verwertungsgesellschaften. Diese Quelle ist aus meiner Sicht eines der Favoriten.

 

Potenzial 50%

Bei Bauträgern nach Immobilien informieren

Bauträger errichten neue Häuser oder renovieren bestehende. Anschließend werden die einzelnen Wohnungen an Selbstnutzer und Kapitalanleger verkauft. Zumindest möchten die Bauträger alle Einheiten verkaufen. Schwer vermittelbare Wohnungen können schon einmal auf ihren Käufer warten lassen. Solche Einheiten sind oft Erdgeschosswohnungen oder Dachgeschosswohnungen ab dem 5. Obergeschoss, wenn kein Fahrstuhl vorhanden ist. Damit diese Wohnungen trotzdem verkauft werden, kann es durchaus sein, dass es einen Rabatt auf den Quadratmeterpreis gibt. Da die Wohnungen aber schon anfänglich schwer verkäuflich sind, wird es bei deinem zukünftigen Verkaufsvorgang nicht einfacher. Hier besteht also ebenfalls das Risiko für dich, das du die Wohnung später nicht verkauft bekommst oder zu einem günstigeren Preis verkaufen musst als du gekauft hast.

 

Potenzial 25%

Bei Steuerberatern und Wirtschaftsprüfern Immobilien finden

Steuerberater und Wirtschaftsprüfer haben aufgrund ihrer Arbeit ein gut betuchtes und großes Netzwerk. Ihre Kunden pflegen meist ein sehr vertrauensvolles Verhältnis. Hier bekommt man die Informationen sehr früh und teilweise sind die Angebote recht gute.

 

Potenzial 75%

Die Hausverwaltungen nach anstehenden Immobilienverkäufen fragen

Sehr gutes Potenzial liefern Hausverwaltungen. Diese unterstützen genauso wie Steuerberater und Wirtschaftsprüfer ihre Kunden und werden nicht selten informiert, wenn es zum Verkauf kommt. Wenn du bereits Immobilien hast und bereits eine Firma für Heiz- und Nebenkostenabrechnung hast, dann frage doch einfach mal nach Kontaktdaten für Hausverwaltungen und Makler. Damit erweiterst du dein Netzwerk exponentiell.

 

Potenzial 75%

Fazit

Hast du deine Quellen zusammengestellt, musst du nur noch in regelmäßigen Abständen dein Suchprofil zukommen lassen. Nach einiger Zeit wirst du evtl. nicht mal mehr aktiv werden müssen, sondern die Leute kommen auf dich zu. Letztendlich kann es viele erdenkliche Einkaufsquellen geben, wie es auch Berührungspunkte mit Häusern bzw. Wohnungen gibt. Die Lohnenswertesten habe ich dir hier aufgezeigt. Nun viel Erfolg bei deiner Recherche.

 

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu